weitere Artikel

Geld überweisen mit dem Smartphone- so einfach wie eine SMS schreiben

Bewertung

Geld überweisen mit dem Smartphone – ab dem 28. November ist das auch mit Deutschlands meistgenutzten Banking-Apps und „Kwitt” möglich. Mit dem großen Update gibt es nicht nur ein neues Design, sondern auch die Einführung der neuen Zahlungsfunktion „Kwitt“ in den Apps „Sparkasse“ und „Sparkasse+“.
Mit Kwitt ist es Sparkassen-Kunden erstmals möglich Handy-zu-Handy-Zahlungen vorzunehmen – bis zu einem Betrag von 30 Euro sogar komplett ohne eine zusätzliche TAN-Eingabe.

Der private Verkauf in Online-Portalen, der Gang zum Flohmarkt oder das Aufteilen von Rechnungen, etwa beim gemeinsamen Mittagessen oder im Kino, können zukünftig sicher und bequem abgewickelt werden. Nach der Auswahl des Empfängers aus dem Adressbuch des Smartphones wird der Zahlungsbetrag eingegeben und die Rechnung ist schon beglichen.

Was ist dafür notwendig?

Für die Nutzung von Kwitt müssen Sparkassen-Kunden lediglich ein onlinefähiges Girokonto besitzen sowie das neueste Update der Sparkassen-Apps, das ab dem 28. November zum Download bereit steht, auf ihrem Smartphone installieren. Die Apps stehen wie bisher für die Betriebssystem Google Android und Apple iOS zur Verfügung. Das P2P-Bezahlverfahren „Kwitt“ steht dann den Kunden aller teilnehmenden Sparkassen zur Verfügung und setzt eine einmalige Online-Registrierung für den Dienst voraus.

Registrieren ist einfach.

Nach Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen von Kwitt werden die Nutzer dazu aufgefordert ein Girokonto auszuwählen, über das die Kwitt-Zahlungen abgewickelt werden. Nach der Festlegung einer Mobilfunknummer, mit der Geld versendet oder eingefordert werden kann, erhalten die Kunden einen Verfizierungscode per SMS – und sind startklar für  ein schnelles, einfaches und sicheres Bezahlen per Smartphone.

 


Weitere Informationen zum Bezahlen mit Kwitt finden Sie auf Sparkasse.de.

Diesen Artikel kommentieren

Weitere Artikel zu diesem Thema