weitere Artikel

Investitionen im Mittelstand steigen wieder

Bewertung

Vor dem Hintergrund der seit einigen Jahren zu beobachtenden Investitionszurückhaltung der Unternehmen geben die jüngsten Zahlen des DSGV-Branchendienstes Anlass zur Freude. So können wir feststellen, dass unsere Firmenkunden ihre gestiegenen Erträge wieder verstärkt in ihr Unternehmen stecken. Die Bruttoinvestitionen unserer Kunden legten zuletzt um rund elf Prozent zu.

Überdurchschnittliche Investitionszuwächse verzeichnen die Baubranche, der Metall-, Maschinen- und Fahrzeugbau, die Informations- und Kommunikations (IuK)-Dienstleister, der Einzelhandel und das Gastgewerbe. Industrie 4.0 hat das Potential, das verarbeitende Gewerbe grundlegend zu beeinflussen, alternative Antriebe und Mobilitätskonzepte beschäftigen die Automobilbranche. Big Data eröffnet völlig neue Geschäftsmodelle – auch für die IuK-Branche. Die Bauunternehmen müssen schlicht investieren, um die hohe Nachfrage im derzeitigen Bauboom befriedigen zu können.

In einem Strukturwandel befindet sich hingegen der mittelständische Handel. Er ist gefordert, umfassend in einen Multikanal-Vertrieb zu investieren, um sich gegen große Handelsketten behaupten zu können. Vor ähnlichen Herausforderungen steht das Gastgewerbe. Neben der immer professionelleren Vermittlung von Privatunterkünften drängen nun auch kapitalstarke Hotelketten in die Urlaubsregionen, wo sie auf kleine Familienbetriebe treffen. Ohne umfassende Modernisierungsinvestitionen werden diese dem verschärften Wettbewerb nur schwer standhalten können.

Trotz hoher Zuwachsraten bei den Bruttoinvestitionen bleibt das Investitionsniveau insgesamt weiter niedrig. Über nahezu alle Branchen hinweg reichen die Investitionen bisher nur aus, um das Anlagevermögen zu erhalten. Für echte Erweiterungsinvestitionen muss die positive Entwicklung deutlich an Fahrt gewinnen. Die jüngsten Geschäftszahlen der Sparkassen scheinen dies aber zu bestätigen. So erreicht das Neugeschäft bei Mittelstandskrediten mit über 20 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Rekordniveau.

Hier finden Sie alle Dokumente zum Download:

Diesen Artikel kommentieren

Weitere Artikel zu diesem Thema