weitere Artikel

Mittelstand: Höhere Produktivität und bessere finanzielle Stabilität

Bewertung

Als wichtigster Finanzierungspartner des deutschen Mittelstands verfügen wir in der Sparkassen-Finanzgruppe über tiefe Einblicke in finanzielle Situation. Im letzten Jahr vergab die Sparkassen-Finanzgruppe mehr als 43 Prozent der deutschen Firmenkredite und sogar fast 74 Prozent aller Kredite an das deutsche Handwerk. Der DSGV-Branchendienst unterzieht bis zu 300.000 Unternehmensbilanzen einer tiefgreifenden Analyse, die die Basis auch für die aktuelle Auswertung bildet.

Unsere jüngste Auswertung zeigt: der Trend der letzten Jahre, hin zu einer noch stabileren Kapitalstruktur, setzt sich weiter fort. Der Mittelstand hat seine Eigenkapitalquote auf knapp 25 Prozent gesteigert, was nochmals ein deutlicher Anstieg gegenüber einem bereits guten Vorjahr ist. Der Anstieg betrifft alle Branchen. Trotzdem ist der Bankkredit mit einem Anteil von knapp 27 Prozent der größte Finanzierungsbaustein. Bei kleinen Unternehmen wächst dieser Anteil sogar auf nahezu 40 Prozent. Dies zeigt, wie wichtig die Beziehung zur Hausbank ist bei der Mittelstandsfinanzierung.

Auch gut zu sehen ist die mehrheitliche Produktivitätssteigerung der Unternehmen um knapp drei Prozent (gemessen am Rohertrag je Mitarbeiter). Gleichzeitig steigt der Personalaufwand um rund vier Prozent. Höhere Löhne befeuern jedoch das Konsumverhalten, was sich positiv auf konsumnahe Branchen auswirkt, wie zum Beispiel den Einzelhandel oder das Gastgewerbe. Dabei muss berücksichtigt werden, dass es sich nur um eine minimale Verschlechterung handelt, die auch eine starke Differenzierung nach Branchen zeigt und daher noch unkritisch ist.

Das Gesamtbild für die finanzielle Situation des deutschen Mittelstands könnte kaum besser sein. Auf mittlere Sicht schlägt sich das in einer positiven Entwicklung der wirtschaftlichen Aktivität in Deutschland nieder.

Diesen Artikel kommentieren

Weitere Artikel zu diesem Thema