weitere Artikel

Hoher Ausbildungsstandard und optimierte Arbeitsplatzausstattung steigern Gewinne

Bewertung

Um herauszufinden, wie die mittelständischen Unternehmen tatsächlich aufgestellt sind, wie produktiv sie arbeiten und welche Branchen die besten Zukunftsprognosen haben, hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), den S-Mittelstands-Fitnessindex entwickelt. Er ist erstmals Bestandteil von „Zukunft Mittelstand“ und basiert auf einer Auswertung der umfangreichsten Datenbank zu den Kennzahlen mittelständischer Firmenkunden in Deutschland.

Besonders sticht dabei hervor, dass die Unternehmen mehr denn je von ihren Mitarbeitern profitieren – trotz dynamisch wachsender Löhne und starkem Beschäftigungsaufbau. Der hohe Ausbildungsstandard und die optimierte Arbeitsplatzausstattung lassen dem Index zufolge die Mitarbeiter zunehmend produktiver werden. Dieser Zuwachs bei der Arbeitsproduktivität sorgt für steigende Gewinne pro Kopf. Üblicherweise führen steigende Kosten zu sinkenden Gewinnen. Das erklärt auch, warum die Unternehmen weitere Mitarbeiter einstellen und bereit sind, die hohen Lohnabschlüsse der jüngsten Vergangenheit mitzutragen. Vor diesem Hintergrund ist die Aus- und Weiterbildung existenziell für den Mittelstand in Deutschland. Auch, um gute Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen effizient einsetzen zu können.

Darüber hinaus macht der S-Mittelstands-Fitnessindex deutlich, dass die hohen Lohnabschlüsse gemeinsam mit der positiven Konsumstimmung und dem robusten Arbeitsmarkt die binnenorientierten Branchen, wie etwa das Gastgewerbe, besonders stärken.

Positive Aussichten für 2017
Weiteres Ergebnis der Untersuchung ist, dass Bankkredite weiterhin der wichtigste Finanzierungsbaustein des Mittelstands sind. Bei Gast-, Bau- und Verarbeitendem Gewerbe legten sie laut „Zukunft Mittelstand“ im ersten Halbjahr 2016 um mehr als drei Prozent zu. Bei den Wohnungsbauunternehmen betrug der Zuwachs sogar mehr als vier Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn.

Erfreulich ist auch der Ausblick der DSGV-Studie auf 2017: Demnach erwarten die Sparkassen ein Umsatzwachstum der Unternehmen von knapp sieben Prozent – nach 6,0 Prozent in 2016 und 4,3 Prozent in 2015.

Grundlage der Untersuchung „Zukunft Mittelstand“ ist die mit bis zu 300.000 Bilanzen pro Jahrgang größte derartige Sammlung von Jahresabschlüssen in Deutschland. Daraus gewinnt der DSGV Kennzahlen für eine detaillierte Analyse der Entwicklung des Mittelstands, die er mit Informationen zur Kreditvergabe an den Mittelstand verknüpft.

 

Die Ergebnisse der Untersuchung im Überblick:

Diesen Artikel kommentieren

Weitere Artikel zu diesem Thema